Dein Tattoo

Welche Motive bieten Rosendorn – Tattoo Art?

Ich entwerfe und male aufwändige Hautgemälde mit dramatischen 3D-, Licht- und Schatteneffekten in Schwarz/Weiß. Mehr zu meinem Stil und den bevorzugten Motiven findest du auf der „Über mich“-Seite.

Was kostet ein Tattoo?

Das ist meist die erste Frage, die ein Tattoo-Artist gestellt bekommt. Die ehrliche Antwort ist so einfach wie unbefriedigend: Es kommt darauf an! Da ich jede Tätowierung einzeln entwerfe und plane, gibt es bei mir keine keine festen Stückpreise, sondern ich werde nach Stunden bezahlt. Je mehr Arbeit ich in deine Tätowierung investiere, umso höher ist das Honorar. Ausgehend vom wahrscheinlichen Zeitaufwand gebe ich dir im Vorfeld natürlich eine unverbindliche Schätzung ab.

…und wie lange dauert das?

Bis es fertig ist. 😉 Größe und Komplexität der Tätowierung bestimmen die Dauer des Tätowier-Vorgangs: Je größer und epischer das Motiv werden soll, umso länger dauert das Tätowieren. Da ich mich auf aufwändige Hautgemälde spezialisiert habe, wirst du bei mir in der Regel mit längeren Sessions rechnen, denn wahrscheinlich hast du mich sogar genau wegen solcher aufwändigeren Motive ausgesucht.

Dein Weg zu deiner neuen Tätowierung

Schritt 1 – Das Erstgespräch

Zuerst lass uns reden. Jedes Tattoo beginnt mit einem Telefonat, denn das persönliche Gespräch ist durch nichts zu ersetzen und es gibt hier Aspekte, die nicht alleine über Messenger geklärt werden können. Ich möchte, dass du mir erzählst, welches Motiv dir vorschwebt und gerne kannst du mir auch Beispiele zusenden. Meist haben die Klienten nur vage Ideen und Wünsche, manchmal eine grobe Skizze und zusammen finden wir heraus, was genau du dir wünschst. Wenn es sich um dein erstes Hautbild handelt, werde ich dich außerdem genau über den Vorgang des Tätowierens aufklären.

Schritt 2 – Die Anzahlung

Der Design-Prozess für ein Tattoo-Motiv und die individuelle Anpassung können sehr aufwendig sein. Alle wissen es, aber niemand spricht gerne darüber: Es gibt Menschen, die lassen sich von mehreren Tattoo-Artists wunderschöne Entwürfe anfertigen und gehen dann damit zum nächstbesten Hinterhof-Stecher. Um mich gegen Ausfälle dieser Art zu schützen, erhebe ich eine Anzahlung von 100,- €, die ich einbehalte, wenn Tattoo-Termine nicht eingehalten werden. So weiß ich, dass es dir ernst ist und du hast die Garantie, dass ich beim Design nicht schludere.

Schritt 3 – Der Entwurf

Nun beginnt der kreative Teil meiner Aufgabe. Nach deinen Wünschen und Vorstellungen entwerfe ich dein persönliches Tattoo-Motiv. Das kann eine aufwendige Zeichnung sein oder aber, z.B. im Fall eines Portraits, eine Fotocollage. Individuelle Designs male ich Digital mit einem Pen in den Techniken, die ich als Game- und Concept-Artist gelernt habe.
Außerdem biete ich einen weiteren, ungewöhnlichen Service: Ich bin in der Lage, meine Entwürfe per Bildbearbeitung pseudo-dreidimensional auf ein Foto des zu tätowierenden Körperteils zu projizieren. Auf diese Weise bekommst du eine Vorschau darauf, wie das spätere Tattoo auf dir wirken könnte!

Schritt 4 – Die Anpassung

Spätestens jetzt werden wir uns das erste mal treffen, denn nun muss dein persönlicher Entwurf an deinen Körper angepasst werden. Menschen sind sehr unterschiedlich gebaut und ich möchte sowohl die Größe der Vorlage als auch die exakte Lage und Körperstelle bestimmen. Vorschauen reichen dafür nicht, ich benötige das „Original“, also dich. In diesem Stadium können wir noch am Entwurf schrauben und offene Fragen klären. Außerdem bekommst du bei diesem Treffen einen ausführlichen Aufklärungsbogen zu den medizinischen und rechtlichen Aspekten des Tätowierens. Haben wir diesen Schritt erfolgreich gemeistert, werde ich bis zum eigentlichen Tätowier-Termin den sogenannten Stencil, die Abziehschablone für dein Tattoo, anfertigen.

Schritt 5 – Das Tätowieren

Der große Tag ist da: Du kommst vorbei, machst es dir auf meiner Liege bequem und los geht’s! Mit der Maschine übertrage ich dein von mir entworfenes Wunschmotiv in deine Haut. Größere und aufwendigere Bilder können mehrere Sitzungen nötig machen, zwischen denen dein Tattoo jeweils komplett abheilen muss, bevor es weiter geht.

Schritt 6 – Die Abheilphase

Diese Phase des ganzen Prozesses ist immens wichtig, denn wie gut deine Tätowierung später tatsächlich aussieht, hängt wesentlich davon ab, wie gut sie abheilt. Direkt nach dem Stechen das Tattoos wird die Stelle noch einmal gründlich desinfiziert, bevor sie mit einem medizinischen Verband abgedeckt wird, den tu tunlichst für die empfohlene Dauer tragen solltest. Danach erfolgt die zweite Phase der Abheilung, in der du einige Regeln unbedingt einhalten solltest. Was das im Detail bedeutet, haben wir dann zwar schon bei unseren Beratungsgesprächen geklärt, aber dennoch bekommst du von mir noch ein Aftercare-Notizblatt in die Hand gedrückt, auf dem alles steht, was du über die Nachsorge wissen musst.

This website uses cookies to improve your experience. Cookie Policy